Die Universität Bonn startet demnächst ihr Pilotprojekt „Refuge – Access – Future“ für geflüchtete bzw. verfolgte Forscher/innen. Das Programm umfasst kostenlose Deutschkurse, Schulungen, individuelle Beratung und Begleitung sowie wissenschaftliche Praxis im jeweiligen Fachbereich der Universität Bonn.

Offiziell ist die Anmeldefrist am 15. Februar abgelaufen, es sind aber noch einige Plätze frei. Interessierte Flüchtlinge, die aus der Forschung kommen, können sich also kurzfristig beim Projektleiter Simon Benhöfer melden.

  Weitere Informationen zum Personenkreis, den Inhalten des Programms sowie den Kontaktdaten des Programms „Refuge – Access – Future“

Logo: © Universität Bonn

Integrationspreis 2016 für OeFH Integrationspreis 2016 für OeFH

Social Media Follow

Ökumenische Flüchtlingshilfe Hardtberg (OeFH)
KOMM-AN NRW
KOMM-AN NRWErstellt aus Mitteln des Programmes "KOMM-AN NRW" des Landes Nordrhein-Westfalen zur Förderung der Integration von Flüchtlingen in den Kommunen und zur Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements in der Flüchtlingshilfe.
Share This